Sie sind hier: oldthing

Schallplatten: Informationen zur Bewertung des Zustandes von Schallplatten

Wie bewertet man den Zustand einer Schallplatte?

Schallplatten sammeln und hören ist eine der schönsten Beschäftigungen der Welt, aber das sagt wahrscheinlich jeder Sammler über sein Hobby.
Für mich ist es einfach das perfekte Medium um Musik zu genießen. Klar habe ich auch einen Ipod, um unterwegs Musik zu hören, aber wenn man abends ganz bewusst eine bestimmte Platte aus dem Schrank nimmt, das Artwork betrachtet und diese dann auf den Player packt, ist es eben ein besseres, weil bewussteres, Hörerlebnis. Viele Menschen stört bei Vinyl, dass es eben manchmal knackt, es Nebengeräusche gibt und man nach 20 min aufstehen muss um die Platte zu drehen. Für mich gehört es dazu und macht mir nichts aus. Es ist eben ein analoger und kein digitaler Tonträger.



Wenn man dann anfängt Platten zu sammeln, dann merkt man recht schnell, dass es bestimmte Alben eben nicht mehr neu zu kaufen gibt. Man geht dann zwangsweise ins Internet oder auf Börsen um die raren Sachen zu finden und wird konfrontiert mit einem völlig neuen Bewertungssystem über den Zustand der Platten, welches aber für die anderen Händler und Sammler völlig normal ist. Ich möchte hier einmal versuchen das System zu erklären und einen kleinen Überblick zu geben.

Aber Achtung: es ist ein ziemlich subjektives Bewertungssystem.

Man unterscheidet prinzipiell zwischen dem Zustand der Platte an sich und dem Zustand des Covers.

  • M (Mint)
Bedeutet „neuwertig“ – die Platte/das Cover ist also in einem einwandfreien Zustand, sowohl optisch als auch akustisch, es gibt keinerlei Fremdgeräusche, Fingerabdrücke oder sonstiges
  • NM (Near Mint)
„Fast neuwertig“ – die Platte sieht aus wie neu, ohne Kratzer, ist aber schon ein-/zweimal gespielt worden, das Cover sieht aus wie neu
  • VG (Very Good)   
„sehr gut“ - die Platte ist schon ein paarmal gespielt worden, hat ein paar wenige Haarkratzer und Fremdgeräusche, welche aber nicht stören, das Cover hat leichte Abnutzungserscheinungen
  • G (Good)
„gut“ – die Platte ist wirklich oft abgespielt worden, was man ihr auch ansieht, viele kleine Kratzer, aber noch gut abspiel- und hörbar, das Cover kann kleine Risse, unbedeutende Farbklecken oder fast nicht sichtbare Aufkleberreste aufweisen
  • W (Worn)
„getragen“ – ab hier wird es schwierig und lohnt wirklich nur um die Sammlung zu vervollständigen. Die Platte wurde sehr oft abgespielt (Bsp: Discoeinsatz) und hat viele deutlich sichtbare/hörbare Kratzer und ein deutlich hörbares Hintergrundrauschen, das Cover ist deutlich eingerissen und verschmutzt
  • F (Fair)
diese Platte ist nicht mehr hörbar und das Cover kann zerfetzt sein, lohnt wirklich nur noch zur Archivierung
  • +/-
hier wird es kompliziert und subjektiv. +/- dienen dazu den Zustand noch genauer zu beschreiben. Eine sehr gut erhaltene Platte mit ein paar nicht hörbaren, klitzekleinen Haarrissen kann für den Pedanten schon VG+ sein, während es für jemand Anderen eben M- ist. Die Grenzen sind da fließend, man entwickelt mit der Zeit ein eigenes Empfinden. Man darf jedoch beim Kauf einer G- Platte kein Wunder erwarten.

Sonderformate:

  • SS
bedeutet „Still sealed“ – also „noch verschweißt“, ist bei neuen Platten der Fall, jedoch könnten auch diese schon Kratzer im Presswerk abbekommen haben oder später neu verschweißt worden sein. Man hat keine Garantie auf eine tadellose Platte.
  • RI
bedeutet „Re-Issue“ – Wiederveröffentlichung. Man erhält also nicht die Originalpressung, sondern im besten Fall eine nur an der Nummer zu unterscheidende, ansonsten identische, Neuauflage
  • FOC
„Foldout Cover“ – Klappcover

Wir hoffen, dass wir mit unserer kleinen Übersicht etwas Licht ins Dunkle bringen konnten. Wenn Sie weitere Fragen zum Thema haben, dann schreiben Sie doch einfach eine Email an service@oldthing.de.

Zurück zu den Schallplatten und Cds: Vinyl + CD