Sie sind hier: oldthing

Bücherbewertung - Erklärung von Fachbegriffen antiquarischer Bücher

Die Zustandsbeschreibung alter Bücher

Wenn ich für mich oder meine Kunden im Internet ein Buch bestelle, möchte ich in der Regel ein ordentliches Exemplar erwerben. Gebrauchsspuren (z.B. ein beriebener Einband, oder geringfügige Anmerkungen mit Bleistift) dürfen sein, denn schließlich handelt es sich ja um ein gebrauchtes Buch. Beschädigte Bücher (mit losen Seiten, oder Schimmel) möchte ich aber tunlichst nicht erwerben.
Im folgenden ein paar Beispielbilder zu typischen Beschädigungen:
stockfleckig:
lichtschattig:
angeplatzt:
Bindung locker:
beschabt:

Das folgende Glossar listet Gebrauchsspuren und Beschädigungen an gebrauchten Büchern, die Ihr häufig in antiquarischen Buchbeschreibungen findet.

  • Angestaubt (angest.) = Einband geringfügige anschmutzt
  • Anmerkungen (anm.) /Anstreichungen (anstr.) von alter Hand = Text mit handschriftlichen Ergänzungen und Anstreichungen
  • Berieben (ber./ berieb.) = Einband etwas aufgescheuert
  • Beschabt = Einband stark berieben
  • Beschmutzt (beschm.) = Einband (zumeist flächig) verunreinigt
  • Beschnitten (beschn.) = Buchblock oder einzelne Seiten an den Rändern neu beschnitten
  • Bestoßen (best.) = Einband (zumeist an Ecken und Kanten) stärker beschabt bis geknickt
  • Fehlstelle (Fehlst.) = Einband / Seiten mit fehlender Stelle/n. Ist die Fehlstelle so groß, dass auch der Text betroffen ist spricht man von Textverlust (Textv.).
  • Fleckig (fl.) = Einband / Seiten punktuell angeschmutzt
  • Fingerfleckig (ffl./fingerfl.) = Einband / Seiten punktuell durch Fingertapser angeschmutzt
  • Gebräunt (gebr.) = Papier (zumeist flächig) nachgedunkelt
  • Gebrochen (gebrch.) = Bindung / Buchblock gebrochen, das Buch muss neu gebunden werden; einzelne Seiten können bereits lose (ls.) sein
  • Gelockert (gel.) = Bindung ist gelockert; einzelne Lagen Seiten gelockert
  • Geplatzt (gepl.) / Angeplatzt (angepl.) = Buchrücken (zumeist im Bereich der Gelenke) eingerissen (einger.)
  • Leimschattig (leims.) = Seiten/Vorsätze, die im Bereich der Bindung infolge des Leims nachgedunkelt sind
  • Nachgebunden (nachgeb.) = Buch, welches neu gebunden wurde. Der Original Verlagseinband wurde dabei durch einen neuen/späteren Einband ersetzt.
  • Rissig (riss) = Einband / Buchrücken (meist in Folge von Trockenheit) mürbe/rissig
  • Stockfleckig (stockfl.) = Seiten mit gelblichen/braunen Flecken gesprenkelt
  • Verblichen (verbl.) = Einband infolge von Sonneneinstrahlung (partiell) aufgehellt, gelegentlich spricht man auch von lichtschattig.
  • Vergilbt (verg.) = Papier (zumeist flächig) etwas gelb geworden
  • Verzogen (verz.) = Buchblock infolge falscher Behandlung „schief gelesen“, sodass die Buchdeckel bei Draufsicht nicht mehr übereinander liegen.
  • Wasserfleckig (wasserfl.) = Einband /Seiten punktuell mit Flecken infolge von Wasser
  • Wasserwellig (wasserw.) = Einband / Seiten in Folge von Wasser gewellt
  • Wurmstichig (wurmst.) = Einband /Seiten partiell mit kleineren Löchelchen infolge von Wurm- oder Insektenfraß

Adjektive, die das Ausmaß der Zustandsbeschreibungen weiter präzisieren sind:
  • minimal (min.) = sehr gering
  • geringfügig (ger./gerfg.) = gering
  • etwas
  • leicht
  • mäßig
  • stark
  • defekt (def.) = stark beschädigt bis unbrauchbar
  • lädiert = etwas bis stark beschädigt

Angebote ohne Zustandsbeschreibungen sollten Sie nicht erwerben. Angebote mit einer globalen Zustandsbeschreibung wie „gebrauchsspurig“ (gbs./gebrauchssp.) oder „altersgemäßer Zustand“ sind mit Vorsicht zu behandeln.

Wie Ihr den Wert und Preis von gebrauchten Büchern bestimmen könnt, möchte ich Euch im nächsten Beitrag verraten.


Zurück zur Kategorie:
Antiquariat-Comic