Sie sind hier: oldthing

Ansichtskarten-Händler Rudolf Wick von WIRU HistoryCards im Gespräch mit oldthing

Ansichtskarten-Händler Rudolf Wick von WIRU HistoryCards

Der Onlineshop "WIRU_HistoryCards"

In dieser Woche möchten wir Ihnen den Onlineshop "WIRU_HistoryCards" auf oldthing.de vorstellen. Shopbetreiber Herr Rudolf Wick bietet eine bunte und spannende Auswahl an Ansichtskarten und beantwortete unsere Fragen:

Lieber Herr Wick, das Thema Ansichtskarten ist ein weites Feld, oder? Vielleicht können Sie unseren Lesern kurz die Faszination erklären?
Hallo, es ist die Heimatkunde die fasziniert. Dazu gehören natürlich Ansichtskarten, aber auch Bücher, Briefmarken, Fotos, Briefe, Feldpost, andere philatelistische Belege u.v.m. Aber auch bei Motivkarten versinkt man in nostalgischen Träumen und schwelgt in Erinnerungen an seine eigene Kindheit. Karten mit Weihnachtsmännern, Osterhasen, Christkindern und vieles mehr. Prägekarten und Lithographien, einfach kleine Kunstwerke, die jedes Sammlerherz erfreuen.

Seit wann besteht bei Ihnen diese Leidenschaft und wie kam es dazu, dass Sie anfingen professionell mit Aks zu handeln?
Da ich generell an Heimatkunde und Geschichte interessiert bin und mein Vater selbst eine AK-sammlung besaß, war der Weg zu den Ansichtskarten einfach logisch. Im Jahr 2008 habe ich dann ein EPU (Ein Personen Unternehmen) angemeldet.
Viele Sammler spezialisieren sich auf ein Gebiet, ist das bei Ihnen als Händler auch so?
Ich habe mich spezialisiert auf die wunderschöne Ortschaft Neumarkt in der Steiermark und Umgebung im Bezirk Murau, nicht weit von der Kärntner Grenze.
Meine Sammlung können Sie bei imBild.tv unter Sammlung Wick-Neumarkt besichtigen.

Wenn Sie sich selbst auch als Sammler sehen, was ist Ihr liebstes Stück?
Ein sogenanntes „liebstes Stück“ kann ich eigentlich nicht nennen da jede Karte für mich einen persönlichen Wert hat.

(Foto: Detailaufnahme aus Neumarkt ca. 1920)
Würden Sie eine davon verkaufen?
Jeder Sammler hängt an seinen Stücken. Ich tausche aber unter befreundeten Heimatkundlern.

Im Moment bieten Sie in Ihrem Shop auf oldthing.de 1.400 Aks an. Irgendwo müssen die ja herkommen. Wo liegen Ihre Bezugsquellen?
Ich habe ein Lager von ca. 80.000 Karten und 2000 Büchern und ich stelle immer wieder neue Artikel ein. Die Karten kaufe ich im Internet und von Privat.

Das hört sich nach viel Arbeit an. Haben Sie ein Ladengeschäft und Mitarbeiter?
Nein, ein Ladengeschäft nicht, ich verkaufe auf verschiedenen Plattformen im Internet. Der Arbeitsaufwand ist enorm, bis zu 10 Stunden am Tag.
Wie unterscheiden Sie, ob eine AK interessant ist oder eben nicht? Wie kann man als Anfänger den Wert einschätzen und könnten Sie vielleicht unseren Lesern zum Schluß noch ein paar Tipps zum sammeln mitgeben?
Der Wert der Karte liegt im Ermessen des Sammlers. Zum Beispiel wurde einmal auf eine moderne Karte aus Tirol aus dem Jahr 1980, 45 Euro geboten. Da ich auch Karten als Auktion zum bieten einstelle, ist das möglich. Ich hätte diese Karte nie zu diesem Preis zum Sofortkauf eingestellt.
Neueinsteiger sollten sich mit anderen Sammlern und Vereinen in Verbindung setzen, wo man seine Interessen austauschen kann und von erfahrenen Heimatkundlern profitieren kann.

Vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch Herr Wick!







(Foto: Herr Rudolf Wick)
Angebote und weitere Interviews auf der Themenseite Postkarten - alte Ansichtskarten auf oldthing

Aktuell finden Sie unsere Karten sortiert in die Hauptrubriken Ansichtskarten Motive und Ansichtskarten Orte und Länder.
Zusätzlich können Sie unter Postkarten und alte Ansichtskarten nach Postleitzahlen suchen.

Oder besuchen Sie doch einfach einen Shop eines unserer Ansichtskartenhändler!

Besuchen und Stöbern Sie auch in den anderen Bereichen Briefmarken und Bücher.