Sie sind hier: oldthing

Bauhaus Möbel erkennen und bestimmen

Möbelkunde Bauhaus

"Form ohne Ornament" sowie "Form follows function" sind Begriffe, die die Grundwerte des Funktionalismus ausmachen. Eine der wichtigsten Institutionen der Moderne war dabei das 1919 gegründete Bauhaus in Weimar. Pioniere wie Marcel Breuer, Mies van der Rohe und Alvar Aalto haben als Möbelentwerfer mit neuen Werkstoffen wie Stahlrohr, Eisengarn oder Schichtholz neuen Formen im Möbelbau eingeführt.



A
 - funktionale, einfache Möbel




B - Verwendung von neuen Materialien, wie z.B. Schichtholz




C
 - überwiegend gebogene Stahlrohr,- Schichtholzfüße oder kantige Füße aus Holz

Bauhaus: 1920-1945
Konstruktion des Möbels:
  • Rückbesinnung auf die schlichte und kubische Form weitestgehend industriell hergestellt
  • die Form folgt der Funktion: "Form follows function"
  • Möbel aus gebogenem Stahl und neuen Werkstoffen funktional gestaltet
  • Stuhl ohne Hinterbeine, mit schwebender Sitzfläche, Abkehr von dem vierbeinigen Stuhl
  • Kombination neuer Werkstoffe
  • Produktion für den kleineren Geldbeutel und für die Masse
  • keine Ornamentik
Werkstoffe:
  • Stahlrohr, Glas, Stoffe, Leder, Holzfurniere, Linoleum, Schichtholz, Eisengarn
Auf das Bauhaus folgen in der Nachkriegszeit zahlreiche neue Designs, die heute unter dem Sammelbegriff Mid Century Möbel zusammengefaßt werden. Antiquitäten sind  Gebrauchsgegenstände und Möbel die wenigstens 100 Jahre alt sind. Mit dem JugendstilArt Déco und Bauhaus endet somit aktuell die Epoche in der man noch von Antiquitäten sprechen kann.